Handels- und Konsumgüterunternehmen verfügen über beträchtliche Datenvolumina. Dazu gehören nicht nur Transaktionsdaten, sondern auch Trend- und Marktdaten sowie umfangreiche Konsumenteninformationen. Insbesondere der Digitale Schatten, d. h. die Datenspur, die jeder Konsument durch Interaktionen im digitalen Umfeld hinterlässt (z. B. Internetrecherchen, Online-Käufe, Social Networking), hat sich als wertvolle Datenquelle etabliert. Die Big Data- Evolution befähigt Unternehmen, diese Datenmengen zielgerichtet zu analysieren, um strategische und operative Entscheidungen effektiv zu unterstützen.

Die sinnvolle Nutzung verfügbarer Daten durch auf konkrete Fragestellungen ausgerichtete Analyse-Modelle zur Entscheidungsunterstützung ist ein wesentlicher Schlüssel einer nach-haltigen Verbesserung des Unternehmensergebnisses. Für Handels- und Konsumgüter-unternehmen eröffnen sich umfangreiche Optimierungspotenziale aus dem effektiven Einsatz von Business Analytics, z. B. bei Sortimentsgestaltung, Pricing, Bestellmengenplanung oder bei der Umsetzung von Marketingkampagnen. Unternehmen, die diese und vergleichbare Entscheidungen maßgeblich datenbasiert treffen, sind ca. 5% - 6% profitabler und erzielen höhere Eigenkapitalrenditen als ihre weniger datengetriebenen Mitbewerber! 

Kurt Salmon hat die fünf wesentlichen Erfolgshebel eines effektiven Business Analytics-Ansatzes in einem aktuellen Whitepaper skizziert. Eine wichtige Rolle spielt z. B. nicht nur die Implementierung entsprechender IT-Applikationen, sondern auch die Umsetzung eines geeigneten Analytics-Organisationsmodells, die konsequente Einbindung von Analytics in Geschäftsprozesse und die Steuerung notwendiger kultureller Veränderungen.

Das vollständige Whitepaper können Sie rechts über den Link herunterladen.